Versch(r)obene Wahrnehmung

Wieder Wizards of OS. Mittags. Ein Sonnenschirm wird vom Wind aus der Verankerung gerissen und schlägt ein paar Meter weiter auf. Köpfe der Leute an den Tischen knapp verfehlt. 2 Schocksekunden, dann äußert der Typ, der mir gegenübersitzt sitzt, seine Erleichterung darüber, dass unsere Laptops nichts abbekommen haben (sic).

In der prallen Sonne bauen ein paar Leute einen Tisch auf und beflaggen piratisch: Nun hat auch Deutschland eine Piratenpartei. Ich gehe näher ran und bekomme gleich ein Beitrittsformular gereicht: „Hier, willst Du nicht Mitglied werden? Wir brauchen dringend noch Frauen.“ Eine richtige Bereicherung des Parteienspektrums also… Ich frage nach dem Programm. Sie haben es nicht mit, denn sie haben sich ja gerade erst gegründet. „Steht außerdem alles im Wiki. Wir machen das ganz transparent.“ Ich komme mir ein bisschen böse vor: Sicher haben sie irgendwie auch Anliegen, die ich vertrete, aus dem Bereich informationelle Selbstbestimmung etc. Tue ich so engagierten, jungen Leuten unrecht, wenn ich denke, wer hier sein schickes neues MacBook auspackt, den würde ich nicht zu den Unterdrückten unserer Gesellschaft zählen?! Aber gut, so gehen die Wahrnehmungen auseinander…

Ich ziehe mich wieder in den Iglu zurück, wo ich ganz im Sinne der Veranstaltung von meiner großen Freiheit Gebrauch mache und blogge. Hier hängen drei, vier Gestalten dösend in Liegestühlen und hören Elektro. Darüber per Beamer irgendwelche filmähnlichen „Visuals“ ausgestrahlt, flackernde Augen, flackernde Ameisen, Kunst, die mir verschlossen bleibt. Wie so einiges hier.

  • Veröffentlicht in: Allgemein