Und übermorgen: Brandenburger Linux-Infotag

Banner des Brandenburger Linux-Infotages

Nach x Jahren, die ich nicht dort war, bin ich dieses Mal wieder dabei – am Samstag ist der neunte BLIT! Insgesamt steht das Thema freie Software in Schulen im Mittelpunkt. Es gibt aber Vorträge zu ganz verschiedenen Themen und für verschiedene Wissensstände. Das Programm ist hier: http://blit.org/2012/zeitplan/day_2012-11-03.de.html.

Free your Android beim BLIT

Ich bin beim BLIT mit der Android-Befreiungsfront verabredet, um spätestens ab mittags am Stand der FSFE Smartphones zu befreien. Dazu an dieser Stelle eine herzliche Einladung! Details sind hier: http://blit.org/2012/zeitplan/events/50.de.html. In Kürze, was wir da machen: Daten sichern (soweit möglich), runter mit dem vorinstallierten Android-Betriebssystem, rauf mit einem alternativen Android, das CyanogenMod heißt. Dann kann sich jede Person entscheiden, ob die Google-Apps/der Google-Account wieder drauf müssen oder ob sie in Zukunft auch Apps aus einer anderen Quelle als Google Play beziehen möchte. Wir legen Euch dann Fdroid ans Herz, woher Ihr nur freie Software bekommt. (Das könnt Ihr übrigens auch ausprobieren, ohne sonst irgendwas an Eurem Handy zu verändern.)
Würde mich freuen, Euch da zu sehen! Hier noch die Anfahrtsbeschreibung: http://blit.org/2012/anfahrt.html.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Viel Spass dabei! 😉
    Komisch finde ich nur, dass man den Begriff ‚freie‘ Software nutzt, haben Stallman, Torvalds & Co. doch schon vor ’ner halben Ewigkeit den Begriff ‚free‘ durch ‚open‘ ersetzt (ja, indirekt, ich weiss), da es zu falschen Assoziationen führte. Und da wir hierzulande doch alle so scharf drauf sind, englische Begriffe 1:1 zu übernehmen, erweckt das ganze den Eindruck, als wären die Personen, die sich das Motto des Infotags ausgedacht haben, irgendwie noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen und/oder sind so Microsoftverseuchte Dinosaurier für die open source niemals gegen proprietäre Software anstinken kann..
    (Nur ein Gedanke, der Kaffee ist noch nicht ganz durch 😉 )

    • Hallo Frank, danke, wird sicher gut! Dass Richard Stallman sich für „open source“ statt für „free“ einsetzt, das musst Du mir erstmal beweisen. 😉